Louise Speaks Out [2]

Wieder einmal über ein sehr tolles Zitat auf der Webseite Louise L. Hay gestolpert. Wie so oft. Die Bücher und Aussagen dieser Frau haben mein Leben bisher zumindest immer sehr positiv beeinflusst. Die folgende Aussage möchte ich ohne großen Kommentar einfach so stehen lassen, den eigentlich erklärt sich das alles von selbst.

My Thought for the Week”

I am spirit, light, energy, vibration, color, and love.

Louise

[Neben dem Kopfkissen] Das Lied der Seele

Ich habe das Buch schon einmal vor gut 2 Jahren gelesen, aber irgendwie hatte ich gerade das Gefühl, ihm noch einmal meine Aufmerksamkeit zu schenken.

Das Lied der Seele – Schamanische Rituale für Vision und Heilung von Caitlín Matthews

Integration finden durch Schamanismus – das ist im Groben der Ansatz von Caitlín Matthews, den sie in diesem Buch verfolgt.
Wer fühlt sich nicht manchmal fehl am Platz, nicht ganz richtig an seinem Ort zu dieser Zeit? Alles, was sich nicht richtig anfühlt, ist ein Signal der Seele, dass sie wahrgenommen werden möchte.
Ihr Lied möchte sie singen dürfen – und wir müssen Wege finden, ihr wieder zuzuhören, einzustimmen in ihr Lied, uns frei singen in ein Leben voller Erfüllung.
Im “Lied der Seele” beschreibt Matthews, wie wir dieses Ziel verfolgen können und inwiefern der Schamanismus uns auf unserem Weg begleiten und unterstützen kann – ja, dass er gar essentiell ist, um dieses Lied wirklich verstehen zu können.
So führt sie erst einmal ein in das schamanische Universum, die verschiedenen Reiche (die obere, mittlere und untere Welt) und Bewohner der Anderswelt (Feen, Zwerge, Kraftwesen, spirituelle Helfer). Dabei stellt sie zahlreiche Übungen vor und ermutigt den Leser immer wieder, sich selbst wahr und ernst zu nehmen und dem zu folgen, was seine Seele ihm subtil einflüstert.
Ein Buch für Menschen auf dem schamanischen Weg, für alle, die das Lied ihrer Seele wieder entdecken und in ihrem Leben hörbar machen wollen. (Quelle: Arun-Verlag)

Firebird’s Child

I am the firebird! I am his daughter! I am the firebird’s child! I am a firebird! I am his daughter! And like the flame, I am wild wild wild wild WILD! I am the firebird! I am his daughter! I am the firebird’s child! I am a firebird, the boldest song you’ve ever heard Join in the dance, and make it wild, wild, wild! Join in the dance and make it wild!
To see a maiden dance around a fire is not so strange but fire dances round the limbs of this uncommon maid! Be brave enough to burn and you’ll be brave enough to fly! Join your sister Solace as she lights the morning sky!
I am the firebird…
Wonders of the water air and earth are all the same you’ll never know a wonder like the wonders of the flame! Freely fly as what you are and never walk in shame! You must not fear to blister if you’d live a life in flame! I am girl and firebird and solace is my name!
I am the firebird…
If you’re brave enough to dance then you are brave enough to fly! Forget what’s right and proper! You won’t know until you try! If you’re brave enough to fly, then you are brave enough to burn! Take my hand and join me in the Carnival of Dawn!
I am the firebird…
Sister will you follow me? Sister will you follow me? Sister will you follow me? Sister sorrow walk with me!
(Solace, Sorrow, round and round Sisters burn the morning down Solace, Sorrow, round and round, Sister, burn your Sorrow down!)
Like a flame you must be wild/I am a firebird!
I am the firebird…
You must not fear to blister if you’d live a life in flame! Freely fly as what you are, keep dancing just the same! You’ll never know a wonder like the wonders of the flame! I am girl and firebird and Solace is my name!

Tee-Weisheit des Tages

Laß nur gute Gedanken in dir sein.

Bei meiner alltäglichen Tasse Yogi Tea (diesmal Ingwer Zitrone da der Kopf etwas schmerzt) ist besonders die kleine Weisheite auf dem “Fähnchen” stets eines der Dinge, auf die ich mich tagtäglich wieder freue.

Und oft passt die entsprechende Weisheit meist auch, betrachtet man sie auf den gesamten Tag bezogen (oder bestimmte Situationen) wie die sogenannte “Faust auf’s Auge”.

Ich habe mir angewöhnt die Sprüche auf diesen Fähnchen in einem kleinen Buch niederzuschreiben, versehen mit dem jeweiligen Datum, um auch später noch nachvollziehen zu können in welchem Zusammenhang diese Botschaft den Weg zu mir fand. Und die heutige Botschaft teile ich euch hier mit, da es einfach etwas ist, das man sich für jeden, wirklich jeden, Tag vornehmen sollte.

In diesem Sinne: Einen wunderschönen Samstag euch allen.

Carnam’s “Schnauze voll!” Projekt – Mein Beitrag

Vor kurzem bin ich über das “Schnauze voll!” Projekt von Carnam gestolpert und dachte mir, dass das eine ganz wunderbare und tolle Idee ist. Hier also mein Beitrag:

Ich bin was ich bin. Und wie ich bin.

Früher habe ich mir immer Gedanken darüber gemacht, was andere von mir halten. Was sie wohl über mich denken, wenn ich dieses oder jenes tue.

Mein Aussehen war für mich lange Zeit ein Problem. Schon in der 5. Klasse damals durfte ich mir Bemerkungen anhören wie “Ottifant” weil die Größe meiner Nase laut der Person, die diese Bezeichnung für mich ins Leben gerufen hatte, wohl nicht ganz der Norm entsprach. Es ging soweit, dass ich mit 13 Jahren meine Eltern unter Tränen angefleht habe, mir eine Nasen-OP zu bezahlen. Fähig, den Betitelungen etwas entgegen zu setzen, war ich damals noch nicht.

Nun, über 10 Jahre später, liebe und akzeptiere ich mich, wie ich eben bin. Natürlich bringe ich ein paar Kilo zu viel auf die Waage, aber ich finde mich deshalb nicht mehr hässlich oder nicht liebenswert. Ich bin wunderbar, so wie ich bin. Und, was ganz wichtig ist, ich liebe meine Nase. Aufrichtig.

Louise Speaks Out

Gerade bin ich über folgendes Zitat auf der Webseite von Louise L. Hay gestolpert:

“My Thought for the Week”

I get attention in positive ways. The little, ordinary things in life fill me with peace and joy.

Louise

Die kleinen Dinge im Leben sind es oft, die einen wirklich glücklich machen. Nicht die großartigen, atemraubenden Ereignisse -auf ihre Art natürlich ebenso schön, jedoch verfliegen sie auch irgendwann wieder, verschwinden im täglichen Trott.

Gerade erlebe ich hautnah, wie sehr einen kleinen Dinge mit Freude erfüllen können. Nachrichten, liebe Worte, kleine Gesten, die meinen Tag erhellen, dank derer ich mit einem Lächeln durch die Welt gehe. Diese kleinen Aufmerksamkeit, durch die man noch mehr merkt, wie viel man dieser Person, der man sie verdankt, tatsächlich bedeutet.

Alles gewöhnlich. Alles ungewöhnlich. Alles normal und doch so wunderbar. Small, but precious things.

In diesem Sinne: Einen schönen Start ins Wochenende.