Bauchatmung und Erdung

Wie schon die „Innere Bestandsaufnahme“ sind auch diese beiden Übungen Teil der Vorbereitungswoche in Wege zu den alten Göttern von Vicky Gabriel und William Anderson.

Bauchatmung
Beobachte deinen Atem eine Zeit lang, spüre und sieh, was sich in deinem Körper bei jeder Ein- und Ausatmung abspielt.
Wenn sich dein Unterbauch beim Einatmen nach außen wölbt und beim Ausatmen wieder flacher wird, dann beginne dem Atem nachzuspüren. Spüre, wie er deinen Bauch wölbt, austeigt, deinen Brustkorb weitet, selbst deine Flanken ein wenig dehnt und bis in deinen Rücken hineinreicht.
Richte deine Aufmerksamkeit auf jede dieser Körperpartien und atme einige Zeit lang direkt in sie hinein, bis deine Atmung deinen ganzen Rumpf umfasst. Werde dabei auf keinen Fall schneller oder sehr viel tiefer, lasse es leicht geschehen und forciere nichts.
Stelle dir nun vor, dass du bis in deinen Bauchnabel atmest und sieh, wie deine Atemluft um deinen Bauchnabel spielt.
Nach einigen Zügen senkst du deine Aufmerksamkeit ein wenig ab und stellst dir vor in deinen Unterbauch zu atmen. Auch deine Hüften werden davon erfüllt.
Danach sendest du deinen Atem bis zum Schambein und in deine Geschlechtsorgane hinein.
Sende deinen Atem nun durch die Oberschenkel bis in die Knie hinein.
Atme schließlich durch deinen ganzen Körper über Unterschenkel und Fußgelenke bis in die Zehenspitzen hinein.
Versuche nun für einige Minuten deine Atemzüge sanft zu verlängern, aber erzwinge nichts. Atme nicht mehr Luft ein, sondern hole dieselbe Menge einfach langsamer und lasse sie auch langsamer wieder ausströmen. Spüre, wie dein Atem ganz fein und leicht wird, und sende ihn bis in die Fußsohlen hinein.

Die Bauchatmung sollte man ab jetzt ständig zweimal täglich durchführen. Allerdings sollte man diese Bauchatmung nicht erzwingen, denn wenn man den Bauch bewusst nach vorne wölbt, spannt man unter Umständen die Bauchmuskeln an, was nicht Sinn und Zweck des ganzen ist.
Mit der Zeit wird das alles aber spontan ablaufen.
Ich selbst habe damit keine Probleme, da ich schon ein spontane Bauchatmung besitze und sowieso schon diverse Atemübungen durchgeführt habe. Training, also. ^^

Erdung
Stelle dich aufrecht hin, die Füße etwa hüftbreit voneinander entfernt. Atme ein paarmal tief und langsam ein und aus, ohne deinen Atem zu forcieren und wende deine Aufmerksamkeit dann deinen Füßen zu. Wo hast du am meisten Bodenkontakt? Wo eher weniger? Wippe einige Male vor uns zurück bevor du dich wieder in der Mitte verankerst.
Sieh nun vor deinem inneren Auge, wie aus deinen Füßen Wurzeln wachsen, die den Boden und eventuell unter dir liegende Räume durchdringen und schließlich in die Erde eindringen. Wonnevoll graben sie sich in den saftigen Boden und wachsen weiter an Sand-, Lehm- und Kiesschichten vorbei. Sie durchdringen einen Grundwassersee und treffen schließlich auf eine Felsschicht, durch deren kleine Risse sie sich weiter winden. Nun wird es immer wärmer, und bald kommen deine Wurzeln im Kern der Erde an. Sie tauchen tief in die pure, braun-rot-goldene Energie der Erde ein.
Nun holst du diese Energie durch dein Wurzeln hindurch immer höher hinauf, bis sie sich schließlich in deine Füße ergießt und von da aus deinen ganzen Körper erfüllt. Vielleicht heben sich deine Arme automatisch mit dem Aufsteigen der Kraft an. Wenn die Energie an deiner Schädeldecke angekommen ist, bemerkst du, dass dir eine wunderschöne Baumkrone gewachsen ist, durch die hindurch sich die Energie nun einen Weg bis in den Himmel hinein bahnt.
Schließlich siehst du einen zweiten Energiestrahl aus dem Himmel herabkommen, der dort in dich eintritt wo dich die Erdkraft verlässt. Die Energie der Erde bewegt sich an der Vorderseite deiner Wirbelsäule entlang nach oben, die Himmelskraft an der Rückseite nach unten um über dein Wurzelwerk in die Erde zu strömen. Du bist nun Mittler zwischen Himmel und Erde und stehst mit der ganzen Schöpfung in Verbindung.
Wenn du die Übung beenden möchtest, sendest du überschüssige Energie zurück in die Erde und behälst nur das, was du wirklich brauchst.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s