Atempause

Vier ganze Monate ist es her, dass ich hier etwas geschrieben habe.

In diesen vier Monaten hatte Fortuna einige Überraschungen für mich parat und drehte ihr Rad so schwungvoll, dass ich kurzzeitig eher in den unteren Speichen eben jenen Rades landete. Eine Zeit in der es mir körperlich und seelisch nicht gut ging, überhaupt nicht gut.

Doch jetzt, so langsam, beginnt sich das Rad wieder zu drehen, es geht bergauf. Ein paar Sorgen sind zunächst von meinen Schultern verschwunden, andere wiegen noch schwer, sind aber bei weitem kein Grund komplett zu verzweifeln.

Stattdessen versuche ich aus der mir aktuell gegeben Zeit der Ruhe so viel Kraft wie möglich zu schöpfen, um meinen Sorgen und Problemen gestärkt entgegen treten zu können.

Ich widme mich wieder intensiver meinem Studium des Barden-Grades beim OBOD, ich meditiere wieder täglich, was mir in den letzten Wochen kaum mehr gelungen ist. Auch entschlacke ich derzeit meinen Körper, um den ganzen unnötigen Ballast auszuspülen – und fühle mich wirklich gut.

Es geht bergauf. Und auch hier werde ich nun wieder öfter schreiben.

One thought on “Atempause

  1. Merynea sagt:

    Oh wie schön, es gibt wieder etwas von dir zu lesen.🙂

    Ich hoffe es geht dir bald wieder besser und ich wünsche dir weiterhin Kraft und Glück auf deinem Weg.

    LG Mery

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s