Essgewohnheiten

Stöckchen gefunden bei Karmi.

Für welche Eissorte würdest selbst du 1 Stunde an einer Eisdiele warten?
Ich esse eigentlich sehr gerne Eis, vor allem die Sorte Macadamia Nut Brittle von Häagen Dazs, aber eine Stunde Schlange stehen würde ich dafür wirklich nicht. Gibt es ja auch eher im Supermarkt oder ähnlichem. ^^

Bei welchem Getränk fängt die Stimmung bei dir an?
Ich mag Tequila, aber bitte den goldenen mit Zimt und Mandarine, bei dem anderen schüttelt es mich. Auch Sekt ist sehr wirkungsvoll, allerdings erst ab einer halben Flasche. Bei Sekt bitte Rosé oder Halbtrocken.

Bei welchem Essen kannst du einfach nicht aufhören zu essen?
Makkaroni mit Käse. *yammy*

Welches Obst überlebt noch nicht einmal eine Stunde in deiner Obstschale? Welches Obst liebst du?
Bananen und Erdbeeren – die teilen sich Platz eins. ^^

Was ist dein persönliches „Must-have-Gemüse“?
Möhren. Ich liebe Möhren. Selbst mein Auto heißt Möhrchen… 😉

Lecker Nudeln… welche Nudelsorte besucht am meisten deinen Kochtopf?
Fussili… diese gedrehten. Am liebsten aus Vollkorn oder Dinkel.

Romantisch essen gehen: Für welchen Nationalitätenrestaurant würdest du dich entscheiden, auch, wenn es nicht unbedingt romantisch sein muss?
Chinesich, Japanisch oder Indisch.

Wasser – magst du es eher spritzig oder ruhig?
Ausschließlich stilles Wasser, am besten noch mit einem Bergkristall drin. 😉

It’s Coffeetime! Wofür würdest du dich am liebsten entscheiden?
Espresso. Doppelt.

Und wenn es Teatime wär? Welche Sorte ist bei dir der absolute Renner?

Ich liebe Tee, bin aber auch sehr wählerisch (bitte kein Früchtetee). Ich mag fast alle Sorten von Hari Tee, Yogi Tee und ähnlichem. Auch liebe ich grünen Tee (Sencha) und dieses Matcha-Grünteepulver. Von den kommerziellen Teesorten halte ich mich meist fern, kaufe wenn dann aber wenigstens Sorten mit Bio-Siegel. Meist mache ich mir auch selbst Tees aus Pfefferminze, Melisse, Brennessel und was sich sonst noch so findet.

Was macht dich beim Essen aus? Deine Essgewohnheiten?
Ich liebe essen, und leider sieht man mir das auch ein bisschen an. Ich bemühe mich, langsam und bewusst zu essen, aber bei manchen Sachen kann ich einfach nicht anders als alles schnellstmöglich hinunterzuschlingen (gerade bei Nudeln mit Käse). Wie gesagt, ich bemühe mich aber mit entsprechender Achtsamkeit zu essen. ^^

Magst du es morgends eher süß oder doch eher herzhaft?
Süß nur bedingt, also Toast mit Ananas kommt mir zum Beispiel gar nicht auf den Teller. Süß geht zum Frühstück, sonst aber eher nicht (und schon gar nicht in warmer Form).

Wie isst du zu Abend? Was ist ein absolutes Muss?
In der Regel gibt es da meist etwas warmes, außer natürlich, ich habe auf Arbeit warm gegessen. Dann gibt es nur Schnittchen. Manchmal aber auch einfach nur so „kalt“, wenn mir nicht nach warmen Essen ist.

Keine Lust zu kochen? Was bestellst du dir am liebsten in einer Pizzeria?
Eine selbst zusammengestellte Pizza mit Blattspinat, Paprika, Broccolli, Pilzen und was das Angebote sonst noch so hergibt. Alles außer Tomaten, da ich gegen die gespritzten Varianten allergisch bin…

Was bestellst du dir bei McDonalds oder Burger King?
Da ich in der Regel versuche Vegetarisch zu leben, gehe ich sehr selten zu diesen FastFood-Ketten. Wenn mich dann aber doch der Hunger überkommt, gibt es meist einen McChicken oder Long Chicken.

Deine Nerven sind angespannt, wie wär’s mit Schokolade, aber welche ist deine liebste?

Weiße Schoki, oder welche mit Nougat-Füllung. Nougat allein ist natürlich noch besser.

Süßigkeiten lieben doch alle. Welche stehen bei dir ganz oben auf der Beliebtheitsliste?
Haferkekse, Nougat.

Egal wie fettig: Welcher Pommessorte verfällst du auf den ersten Blick?
Hab da überhaupt keine Vorlieben…

Was ist dein Lieblings- und welches dein Hassgewürz?
Salz ist wichtig und lecker, ohne geht gar nicht. Ich mag auch noch Curry sehr gerne. Hassgewürze habe ich jetzt keine, ich probiere einfach alles mal aus (außer Oliven und Karpern…).

Frühlingsgefühle

Ich fühle mich (passend zum Frühlingsbeginn) frisch, frei und lebendig.

Das ist der Zustand, den ich mir zu nutze machen will in der nächsten Zeit. Denn die winterliche Trägheit hat so ihre Spuren hinterlassen, und dagegen werde ich jetzt etwas unternehmen.

Viel Bewegung, Yoga, Joggen sowie eine Ernährungsumstellung sind angesagt. Es gibt nur noch Müsli, Sojaprodukte, Reiswaffeln, Wasser, Obst, Gemüse und Säfte aus roten Beeren und Trauben (zwecks Eisen). Alles Bio natürlich.

Ich bin gespannt wie sich das alles so entwickelt, und hoffe doch sehr, dass ich mein neues „Frisch in den Frühling“-Programm auch durchhalte. Aber mit ein bisschem guten Willen…^^

Ernährung und ich

Inzwischen haben wir bereits Februar, wie schnell doch die Zeit vergeht.

Der Schnee ist verschwunden, die Nächte sind zwar immer noch kühl und am frühen Morgen glitzern die gefrorenen Gräser und Blätter in der Sonne, aber freudiges Vogelgezwitscher ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Natur so langsam aus ihrem Winterschlaf erwacht. Ich liebe diese frostigen, sonnigen Morgenstunden und stehe gerne draußen im Garten, verabschiede die Mondin und begrüße die Sonne.

In Sachen Ernährungsumstellung habe ich einige Schwierigkeiten. Es ist unglaublich kompliziert, eigene Vorstellungen umzusetzen, wenn noch andere Personen im Haus sind, die ihr eigenes Essverhalten haben und meine Ideen rund um Rohkost, Reiswaffeln und viel Wasser für unnötig halten. So gab es ein paar Rückfälle, für diesen Monat allerdings werde ich durchhalten. Bisher klappt das alles auch ganz gut, inzwischen brauche ich schon wieder Nachschub an Reiswaffeln. ^^

Trotz einem heftigen grippalen Infekts, der mich für zwei Wochen auf die Bretter schickte, habe ich es geschafft, meine Übungen im Hatha-Yoga zu betreiben. Morgens nach dem Aufstehen. Kundalini-Yoga habe ich nun ebenfalls für mich entdeckt, abends zum runterfahren ist es wirklich unglaublich gut für mich geeignet.

Allerdings muss ich mich selbst in nächster Zeit etwas genauer unter die Lupe nehmen. Seit kurzem schlafe ich sehr unruhig, träume unglaublich viel (wirklich auffallend mehr Träume an die ich mich sehr deutlich erinnern kann als sonst), habe ständig leichte bis teilweise sehr drückende Kopfschmerzen und fühle mich trotz dessen dass ich 7-8 Stunden schlafe total erschlagen. An was das liegen könnte kann ich so genau nicht sagen, ich hoffe nur es ändert sich bald wieder.

Sonst? Ich fange wieder mit dem Kartenlegen an und habe einen sehr interessanten Bücherstapel vor mir, der darauf wartet gelesen zu werden.

Weihnachtsbäckerei

Ich habe gebacken. Die erste Ladung Kekse, sowohl für meine Eltern und mich, als auch zum Verschenken für den Rest der Verwandtschaft. ^^

Kakao-Plätzchen

Zutaten (für ca. 60 Stück):

  • 110 g Margarine
  • 250 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Dr. Oetker Finesse Bourbon-Vanille-Aroma (oder das Mark von 1-2 Vanilleschoten)
  • 200 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker

Zubereitung:

  • Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Margarine und Zucker cremig schlagen.
  • Eier und Vanille unterschlagen.
  • Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mischen, zugeben und unterrühren.
  • Den weichen Teig mit einem Teelöffel abstechen, Teigstücke jeweils in Puderzucker wälzen und zur Kugel formen. Mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
  • Auf mittlerer Schiene 10-12 Minuten backen.

Eine gewisse Matscherei, aber das Ergebnis ist nicht zu verachten. Übrigens empfehle ich die Kugeln nicht größer als 1-1,5 cm im Durchmesser zu machen, da diese doch sehr auseinander gehen beim Backen. Lieber den Abstand auf dem Bleck größer wählen, denn ich hatte ich der ersten Fuhre auch einige Kekse, die sich sozusagen verbrüdert haben. ^^

Für die zweite Kekssorte habe ich zumindest die Einzelteile vorgebacken. Diese werden noch mit Marmalade zusammen geklebt und leicht mit Kuvertüre verziert. Das Rezept gibt es, wenn die Kekse fertig sind. Aber immerhin schon mal ein Bild der einzelnen Keksbausteine. ^^

Good Morning

Nach meiner morgendlichen Meditation habe ich mir heute ein leckeres Frühstück gegönnt. Frisches Obst, eine Schüssel Rohkostsalat, und eine Tasse von meinem geliebten Tiger-Spice-Chai.

Der Tag heute steht endlich einmal wieder unter dem Motto „Rohköstlich“, denn heute gibt es hauptsächlich Rohkost, wie der Name schon sagt. Lecker. ^^

Nebenbei hat mich das gestrige Promi-Dinner auf Vox auf einige Ideen gebracht. Gekocht hat ja unter anderem Rainer Langhans. Einige Sachen die er auf den Teller gebracht hat, sahen wirklich lecker aus. Und in gewisser Weise habe ich einige Gemeinsamkeiten entdeckt, denn auch ich koche gerne Vegetarisch/Vegan und esse auch mal auf dem Boden sitzend mit meinen Gästen. Daher fand ich das gestern gar nicht so ungewöhnlich. ^^

In den nächsten Tagen werde ich beginnen mich intensiver mit den einzelnen Elementen Luft, Feuer, Wasser und Erde beschäftigen. Beginnend mit der Luft werde ich mit dem Element arbeiten, meditieren und versuchen es auf möglichst viele Wege zu spüren und zu erleben. Dazu aber später noch mehr.

Jetzt widme ich mich aber erst einmal meinen Yoga-Übungen und anschließend werde ich mich hinaus in die Schneemassen wagen.

Nachmittags-Chai

Heute gab es zum Sonntag Nachmittag meinen Lieblings-Chai (die Sorte Tiger Spice von David Rio, zu beziehen u.a. in diesem wunderschönen Tee-Shop) mit Milch und eine leckeren, selbstgemachten Keks dazu.

Eben ein kleiner Verwöhner zum Wochenende. ^^

Nebenbei habe ich heute ein paar alte Armbänder wiedergefunden, die ich bereits in der Schulzeit immer gerne getragen habe. Und aktuell gerade auch wieder tue, den praktischer Weise verdecken sie mein Tattoo nicht. Meine anderen Armbänder sind eher Modelle, die ständig am Arm hin und her baumeln. ^^

Falls zu sehen: Die diversen Kratzer stammen von Felix, meinem Herrn von und zu Miezekater.

Endlich wieder Yoga

Nachdem mir jetzt nicht mehr bei jeder Bewegung schlecht wird habe ich wieder langsam mit Yoga begonnen. Allerdings nur kleine Sachen und keine Über-Kopf-Haltungen. Sicher ist sicher, denn ein leichtes Schwindelgefühl ist immer noch vorhanden. Aber immerhin kann ich den Kopfschmerz eindämmen. Habe mir im Naturkostladen Ingwer gekauft, der wirkt da wirklich Wunder.

Meine restlichen Avocados werde ich heute noch pürieren und ein bisschen mit Kräutern und etwas Bio-Quark verfeinern. Lecker, lecker. Und wenn ich mich dann durchringen kann, wird eventuell noch etwas gebacken. Brot oder Kekse, da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Aber erst einmal sehen, wie es um meine Gesundheit bestellt ist oder ob mir schon nach dem Avocado-Quark herstellen wieder elend ist. ^^

Jetzt allerdinsg werde ich mich aufs Sofa kuscheln, ein Buch lesen und mir ein Glas Sojamilch gönnen. Ich liebe Sojamilch, auch wenn mir eine Kollegin auf Arbeit mir ständig damit in den Ohren liegt, Sojamilch sei giftig und sie würde mich irgendwann umbringen. Als trinke ich 5 Liter davon täglich. Ich meine, ich habe davon auch schon gehört, aber bei den Mengen an Soja die ich konsumiere, wird es glaube ich nicht soviel ausmachen. Nehme ich mal an.