Atempause II

Seit meinem letzen Eintrag hier ist schon wieder eine Weile vergangen, und obwohl ich angekündigt hatte wieder öfter auf diesen Seiten hier zu posten, ist daraus bisher nichts geworden.

Das soll sich nun ändern.

Ich selbst fühle mich, obwohl sich an meiner Situation im gesamten betrachtet nicht viel geändert hat, um einiges besser als noch vor kurzem.

Dies habe ich vor allem einem ganz besonderen Menschen zu verdanken, den ich zwar in gewisser Weise schon lange über das Netz kenne, aber jetzt erst in natura kennenlernen durfte. Dieser wundervolle Mensch erhellt meinen Tag, macht mich glücklich und zufrieden, einfach nur wenn ich etwas von diesem Menschen höre oder lese.

Kurz, ich bin glücklich und zufrieden, ruhe in mir. Mache wieder viel Yoga und meditiere täglich, fühle mich wohl in meiner Haut…

Und werde nun auch öfter wieder hier schreiben.

Advertisements

Atempause

Vier ganze Monate ist es her, dass ich hier etwas geschrieben habe.

In diesen vier Monaten hatte Fortuna einige Überraschungen für mich parat und drehte ihr Rad so schwungvoll, dass ich kurzzeitig eher in den unteren Speichen eben jenen Rades landete. Eine Zeit in der es mir körperlich und seelisch nicht gut ging, überhaupt nicht gut.

Doch jetzt, so langsam, beginnt sich das Rad wieder zu drehen, es geht bergauf. Ein paar Sorgen sind zunächst von meinen Schultern verschwunden, andere wiegen noch schwer, sind aber bei weitem kein Grund komplett zu verzweifeln.

Stattdessen versuche ich aus der mir aktuell gegeben Zeit der Ruhe so viel Kraft wie möglich zu schöpfen, um meinen Sorgen und Problemen gestärkt entgegen treten zu können.

Ich widme mich wieder intensiver meinem Studium des Barden-Grades beim OBOD, ich meditiere wieder täglich, was mir in den letzten Wochen kaum mehr gelungen ist. Auch entschlacke ich derzeit meinen Körper, um den ganzen unnötigen Ballast auszuspülen – und fühle mich wirklich gut.

Es geht bergauf. Und auch hier werde ich nun wieder öfter schreiben.

Winds are Silent

Gestern habe ich den wunderschönen Sonnenschein genossen, auf dem Balkon gelesen, meditiert und Yoga gemacht, bis ich von einem nächtlichen Regenschauer überrascht wurde. Aber bei den angenehmen Temperaturen konnte ich nicht anders als sitzen zu bleiben und die Regentropfen auf meiner Haut zu spüren. Ich liebe das Geräusch von auf die Erde fallenden Regentropfen, und den Geruch des frischen Regens. Einfach nur wundervoll…

Ich fange an wieder etwas zur Ruhe zu kommen, in mir zu ruhen quasi, mich wieder freier zu fühlen. All will be well… früher oder später.

 

Stillstand ? Oder: Alles auf Anfang?

Das Leben ist zu kostbar, um es mit Anpassung zu verschwenden.

 -Sten Nadolny-

Derzeit habe ich das Gefühl auf der Stelle zu treten, nicht weiter zu kommen und nichts dagegen tun zu können als warten und hoffen.

Die von mir zunächst so positiv gesehene Veränderung entwickelt sich zu einer Erfahrung, auf die ich auch gerne hätte verzichten können. Ich möchte mich erneut verändern, möchte weg von dort, nochmal neu anfangen. Alles auf Anfang eben.

Ich bin auf dem besten Weg, halte die Augen offen, tue alles, damit ich schnellstmöglich weg kann. Die neue Wohnung allerdings möchte ich behalten, nochmals einen kompletten Umzug stehe ich nicht durch.

Allgemein bin ich derzeit seelisch sehr angegriffen. Ich halte daran fest, dass ich weiß was ich wert bin, auch wenn es schwer ist. Mein Körper sendet Signale, die ich langsam nicht mehr ignorieren kann. Man versucht mich in Formen zu pressen, mir Dinge einzureden, doch das bin ich nicht, so bin ich nicht. Und so kann ich nicht.

Ich bete zur Göttin, dass sich bald eine neue Tür für mich öffnet. Denn irgendwann bin selbst ich an einem Punkt angelangt, an dem ich nicht mehr kann und will. Und der liegt nicht mehr in allzu großer Ferne.

Kreativblogger – Award

Mein Eintrag hierzu kommt etwas später als eigentlich geplant, aber nun ja…

Ich habe von zwei wunderbaren Menschen und „Bloggerinnen“ einen Award für mein Rabengeflüster verliehen bekommen, was mich natürlich sehr freut. Und wie es immer so ist, gerechnet habe ich damit auch nicht. 😉 Besonders da ich auch in Sachen kommentieren eher sparsam unterwegs bin, und es trotz allem Menschen gibt, die hier mitlesen und das was ich schreibe auch mögen.

Hach, ich freue mich immer noch…

Vielen lieben Dank an ishvāri aneema (Lichtschwester) und Raven.

Erstelle eine Post, in dem du das Award-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.

Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zuposten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

Zu meiner Auswahl für den Award zählen folgende Blogs:

Hain der Baumkriegerin: Aine und ihren Blog kenne ich aus dem Forum „Feuer am Waldesrand“, und ich verfolge die Geschichten aus ihrem Leben in Irland immer wieder mit großer Begeisterung. Ein wundervoller, tief spiritueller Mensch.https://rabengefluester.wordpress.com/wp-admin/post-new.php

Nenya’s Wassergeflüster: Bei Nenya lese ich noch nicht allzu lange mit, aber was ich lese spricht mich an. 😉 Auch Nenya kenne ich vom Feuerchen, und auch sie ist ein mir zutiefst sympathischer Mensch.

Terrane’s Creativity: Basteln, Machen, Tun… Bei Terrane (ebenfalls vom Feuerchen), lese ich eher still und auch noch nicht allzu lange mit, aber ich liebe ihren Blog, besonders weil ich immer wieder auf viele Inspirationen stoße. 😉

Buchenhain: Bei Grey Owl Calluna lese ich schon sehr lange mit, und immer noch begeistert mich ihr Blog, ihre Art zu Schreiben und die Dinge, über die sie schreibt. Immer ein Blickchen wert.

Hexengeflüster: Karmi kenne ich bereits seit einer kleinen Ewigkeit aus dem Livejournal, und auch ihren Blog verfolge ich regelmäßig. Ein wunderbarer Mensch, den ich nicht mehr missen möchte.